Pastoralverbund Wendener Land

Zeltlagerwochenende des PV

  • Drucken

Vom 10. - 12. Juni 2016 wurde es auf der Wiese hinter dem Pfarrheim von St. Severinus Wenden wieder laut und bunt. Unter der Leitung von Gemeinedereferent Christoph Kinkel luden die Veranstalter Kath. Kirchengemeinde Wenden, Messdiener- und Jugendgruppen Heid, Pfarrjugend Ottfingen, Zirkus Pfiffikus und die Mitarbeiter der K.o.T. Wenden zum ersten von zwei Zeltlagerwochenenden des Pastoralverbundes Wendener Land ein. Eingeladen waren Kinder und Jugendliche aus den Pfarr- und Filialgemeinden Hünsborn, Ottfingen, Römershagen, Rothemühle, Heid, Brün, Gerlingen und Hillmicke. Insgesamt 62 Kinder und Jugendliche folgenden der Einladung und begannen ab 16:00 Uhr die Wiese mit Zelten zu belagern.

Weiterlesen...

 

Benutzung der Kompost-Mulden auf dem Ottfinger Friedhof

  • Drucken
Zum wiederholten Male wurde festgestellt, dass die Kompostmulden auf dem Friedgof in Ottfingen mit Plastiktöpfen, ausgebrannten Grablichtern, Styroporkränzen usw. verunreinigt wurden. Deshalb wurden in der Vergangenheit bei der Grünschnittabfuhr erhebliche Mehrkosten für Deponiegebühren berechnet, die bei zulässiger Befüllung der Kompostmulden nicht angefallen wären.
 
 

Oberstufenschüler des Jahrgangs 1956/1957 gestalten baseLINE

  • Drucken

Ehemaliger Lehrer der Volksschule organisiert Wiedersehen und Andacht

Foto: Die ehemaligen Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 1956/57 der Katholischen Volksschule Schönau – hier bei einem Ausflug nach Schluss Burg – gestalten die nächste baseLINE-Andacht in Schönau.

Schönau/Altenwenden. „baseLINE" ist in Schönau und Altenwenden mittlerweile schon ein wenig wie eine „Marke": Die moderne Andachtsform begeistert nicht nur die Einwohner der beiden Orte. Sondern auch aus den Nachbarorten finden Jung und Alt regelmäßig in die Sankt Elisabethkirche, um sich mit der Mischung aus „alten" Gebeten und „modernen" Meditationsformen einen Impuls für die kommende Woche geben zu lassen. Und die ausrichtenden Vereine und Initiativen lassen sich dafür auch immer wieder Neues einfallen.

So erwartet die Gottesdienstbesucher auch am kommenden Sonntagabend  etwas ganz Besonders – beginnend damit, dass diesmal kein Verein die Gestaltung übernommen hat. Sondern der damalige Lehrer der Katholischen Volksschule in Schönau, der heute 82-jährige Günther Gröger, hat gemeinsam mit einigen seiner früheren Schülerinnen und Schüler die baseLINE-Andacht vorbereitet. Gröger hatte bereits im Frühjahr die Idee, die Oberstufe des Jahrgangs 1956/57 für ein solches Projekt zu gewinnen. Er kontaktierte die noch lebenden Schülerinnen und Schüler, die vor 60 Jahren die Klassen 5 bis 8 besuchten, und lud sie ein, an der Vorbereitung der baseLINE-Andacht mitzuwirken. Mit welchen Liedern und Gedanken sie die Gläubigen nun überraschen werden, wollen die „Ehemaligen" zwar nicht verraten. Sicher ist aber: Es wird wieder für jeden ein guter Impuls dabei sein.

baseLINE ist eine innovative Andachtsform, bei der durch den behutsamen Einsatz moderner Medien alte Formen des Betens wieder entdeckt werden. Die Andachten werden vorbereitet und durchgeführt von den Vereinen des Ortes. Nächster Termin: Sonntag, 19. Juni 2016, 18 Uhr. Dauer: ca. 30 min. Organisator dieser Andacht: Oberstufe der Katholischen Volksschule Schönau des Schuljahres 1956/57.

 

Stellenausschreibung Dipl.-Sozialpädagoge / Dipl. Sozialarbeiter

  • Drucken

Die Kath. Kirchengemeinde St. Severinus Wenden (Kreis Olpe, Südsauerland) sucht zum 01. August 2016
für ihre Jugendfreizeitstätte „Kleines Haus der Offenen Tür" (KOT)
eine(n)

Dipl. Sozialpädagogen(in) / Dipl. Sozialarbeiter(in)

als pädagogische Fachkraft mit einem Beschäftigungsumfang von 50 % der Arbeitszeit eines/r Vollbeschäftigten. Die Stelle ist unbefristet zu besetzen.

Ihre Aufgaben in der Jugendfreizeitstätte sind unter anderem:
 Offene Arbeit mit Jugendlichen und Kindern
 Begleitung und Anleitung von Mitarbeitern/-innen
 Planung, Organisation und Durchführung von Angeboten im Haus sowie Ferienaktionen und Freizeiten
 Mitarbeit im Pastoralteam und in pastoralen Gremien des Pastoralverbundes „Wendener Land"
 Teilnahme an überörtlicher kollegialer Beratung

Wir wünschen uns von Ihnen:
 eine abgeschlossene Ausbildung in der o. g. Disziplin bzw. einer vergleichbaren Qualifikation
 praktische Erfahrung in der kirchlichen Jugendarbeit
 Kreativität, Initiative, Kooperationsbereitschaft, Teamfähigkeit und Durchsetzungs-vermögen
 eine gute Kommunikations-, Organisations- und Kontaktfähigkeit sowie Netzwerkarbeit
 Freude am Umgang mit jungen Menschen
 Persönliche Identifikation mit dem Glauben und den Aufgaben und Zielen der katholischen Kirche auf der Grundlage einer aktiven Zugehörigkeit
 Flexibilität bei der Arbeitszeitgestaltung
 Nutzung eines eigenen PKW (gegen Kostenerstattung)

Es erwartet Sie:
 Einarbeitung in das Arbeitsfeld
 Kollegiale Beratung auf Kreis- , Regional- und Diözesanebene
 Fachkonferenzen zu praxisrelevanten Themen
 Möglichkeiten der internen und externen Fortbildung

Die Vergütung erfolgt nach den Bestimmungen der Kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung (KAVO), vergleichbar mit TVöD.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie uns Ihre schriftliche Bewerbung bis zum 26. Juni 2016 mit den üblichen Unterlagen an:
Katholische Kirchengemeinde St. Severinus, Steckebahn 3, 57482 Wenden

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Manfred Viedenz (Mitglied des Kirchenvorstandes) als Ansprechpartner unter der dienstl. Telefonnummer 02761/941650 gerne zur Verfügung.

 

Fahrzeugsegnung für Jedermann

  • Drucken

Autofahrer, Biker und auch Bobby-Car-Piloten sind eingeladen – Mopedfreunde Schönau-Altenwenden richten Andacht aus Schönau/Altenwenden. Nur noch wenige Wochen – und dann beginnt wieder die Urlaubszeit. Die Koffer werden gepackt. Die Fahrräder ans Auto montiert. Die Motorräder fit gemacht für die Tour durch die Berge. Und die in diesen Tagen dann am häufigsten verwendeten Wörter werden wohl sein: „Gute Reise.“ Gemeint ist:  Kommt gut am Ziel an – und kommt auch gut wieder zurück. Für die Mopedfreunde Schönau-Altenwenden Grund genug, den gut gemeinten Wunsch zu erweitern - und zwar um Gottes Segen. Sie laden deshalb für den kommenden Sonntag ab 18 Uhr in die St. Elisabeth-Kirche in Schönau ein.

Im Rahmen einer baseLINE-Andacht sollen dann die Fahrzeuge der Gottesdienstbesucher gesegnet werden. „Und zwar die Großen wie auch die Kleinen“, heißt es bei den Initiatoren. Will heißen: Nicht nur Autos und Motorräder, sondern auch Fahrräder, Mopeds und E-Bikes. „Und selbstverständlich sind auch Tretroller-Treter, Dreirad-Trampler und Bobby-Car-Piloten mit ihren Boliden eingeladen, den lieben Gott um seinen Segen zu bitten, dass ihnen auf ihren Fahrten nichts passiert“, so die Mopedfreunde. Nach einem kurzen Gottesdienst in der Kirche, in dem es die für die baseLINE-Andachten typischen Impulse und Kurz-Meditationen geben wird, sollen dann die fahrbaren Untersätze der Kirchenbesucher gesegnet werden. „Zum Abschluss werden wir uns dann nach der Segnung noch einmal alle vor der Kirche treffen, um gemeinsam miteinander zu singen“, so die Ausrichter der Segensfeier.

baseLINE ist eine innovative Andachtsform, bei der durch den behutsamen Einsatz moderner Medien alte Formen des Betens wieder entdeckt werden. Die Andachten werden vorbereitet und durchgeführt von den Vereinen des Ortes. Nächster Termin: Sonntag, 5. Juni 2016, 18 Uhr. Dauer: ca. 30 min. Organisator dieser Andacht: Mopedfreunde Schönau-Altenwenden.

Die_GangFoto:

Groß und Klein, Alt und Jung sind eingeladen, mit ihren fahrbaren Untersätzen zur Fahrzeugsegnung nach Schönau zu kommen. Sie Segnung wird im Rahmen einer kurzen Andacht stattfinden.

 

Seite 1 von 39

Öffnungszeiten PV-Büro

Steckebahn 3
Tel. 02762/4000200

Öffungszeiten
:
Mo.: 9-12 Uhr

Di.: 9-12 u. 15-18 Uhr
Mi.: geschlossen
Do.: 9-12 u. 15-18 Uhr
Fr.: 9-12 Uhr

Notfallrufnummer

für dringende
seelsorgliche Notfälle
z. B. bei Todesfällen oder
zur Krankensalbung
0175 / 900 1982

Gottesdienständerungen

St. Severinus Wenden
Mi. 29.06.: 15.00 Uhr Requiem
Do. 30.06.: 15.00 Uhr Requiem
Sa. 02.07.: 10.00 Uhr Wortgottesdienst
Di. 05.07.: 15.00 Uhr Wortgottesdienst

Hl. Messen und deren Intentionen werden in das Requiem verschoben.

Schnell gefunden: