Pastoralverbund Wendener Land

Ausflug Messdiener Heid

  • Drucken

Am vergangenen Wochenende machten sich 22 Messdiener-/innen mit ihren Betreuern auf ins benachbarte Rheinland-Pfalz. Dort verbrachten sie drei schöne Tage im Jugendhof Reinsch in Niedersolbach. Dies ist ein umgebauter Bauernhof.

Nach einer kurzen Wanderung, von Friesenhagen aus, erreichten sie das Ziel. Hier wurden erstmal die Zimmer aufgeteilt und es wurde sich häuslich eingerichtet. Das Wochenende stand unter dem Motto „Jungs gegen Mädchen". In verschiedenen Wettkämpfen traten sie gegeneinander an. Es gab Spiele wie Stadt, Land, Fluss für Messdiener, Wörterraten u.ä. Am Ende haben die Mädchen 7:5 gewonnen.

Zwischendurch wurde in den Regenpausen auf der Wiese Völkerball gespielt. Einige verausgabten sich völlig und die Waschmaschinen der Mütter freuten sich. Natürlich kam das Essen auch nicht zu kurz. Da sie sich selbst versorgen mussten, gab es auch immer reichlich leckere Gerichte die gekocht wurden. Hier musste jedes Kind in Form von Küchendienst (Tische decken u. abräumen, spülen...) natürlich mithelfen.

Zum Schluß waren ALLE der Meinung: Das muss unbedingt wiederholt werden.

Hier befinden sich weitere Bilder vom Ausflug der Messdiener.

 

Kennenlernen der Kulturen am Sonntag, den 03. April 2016 im Schützenhaus Hünsborn

  • Drucken

Ende letzten Jahres hatte Jana Pöstges, die sich seit einiger Zeit in der Flüchtlingshilfe Wenden engagiert, die Idee für einen besonderen Nachmittag der Begegnung. Damit lief sie bei der Schützenbruderschaft des Ortes offene Türen ein. Sie stellten sofort ihr Schützenhaus zur Verfügung und versprachen auch tatkräftige Unterstützung. In Kooperation mit Marie-Luise Pfaff GPGR wurden alle derzeit im Ort lebenden Asylbewerber informiert und eingeladen. Die syrischen Männer, die derzeit im Container in Hünsborn wohnen erklärten sich bereit syrische Spezialitäten zu servieren, und dazu die Ortsbewohner einzuladen, damit man sich besser kennen lernen kann. Denn Menschen die man kennt, sind keine Fremden mehr. Über Plakate, Presse und persönliche Einladungen wurde zum Kennenlernen-Treffen eingeladen.

Weiterlesen...

 

Feierliche Taufen mit Firmung und 1. Hl. Kommunion von Asylanten

  • Drucken

Am Sonntag, den 10. April 2016 war es endlich soweit. 9 Personen (4 Erwachsene und 5 Kinder) wurden in festlichen Gottesdiensten durch das Sakrament der Taufe in die Katholische Kirchengemeinde aufgenommen: Fünf erwachsene Taufbewerber empfingen gleichzeitig das Sakrament der Firmung und die 1. Heiligen Kommunion. Einige Wochen vorher waren bereits 2 Babys afrikanischer, katholischer Eltern getauft worden.

Nachdem sich bereits im Frühjahr 2015 die ersten Asylbewerber bei den Flüchtlingshelfern immer wieder nach der Aufnahme in die christlichen Kirchengemeinden erkundigt hatten, meldeten sich im Sommer 2015, die ersten Personen zum Empfang der Taufe im Pfarrverbundsbüro Wenden an.

Am 1. Oktober 2015 startete dann die offizielle Vorbereitung durch regelmäßigen Katecheten-Unterricht. Es hatten sich einige katholische Christen aus Gerlingen, Hünsborn und Ottfingen bereit erklärt die Taufbewerber vorzubereiten, unter der Leitung und mit Unterstützung von Pastor Kutrieb. Es nahmen Asyl-Familien und Einzelpersonen aus Albanien, Armenien, Ghana, Nigeria, Ägypten am wöchentlichen Katecheten-Unterricht teil. Diese Menschen haben derzeit in Gerlingen, Hünsborn und Wenden Heimat gefunden. Durch die verschiedenen Sprachen der Anwärter, wurde immer auch mit übersetzten Bibeltexten in einfacher Sprache gearbeitet. Zeitweise nahmen bis zu 20 Anwärter mit Eifer am Unterricht teil. Dadurch konnten die Menschen an die Lehre der katholischen Kirche und die Sakramente herangeführt werden. Hilfreich war, dass die Taufbewerber fast alle bereits die christliche Lehre in ihrer Heimat kennen gelernt hatten.

Weiterlesen...

 

Mänergesangverein gestaltet baseLINE-Andacht

  • Drucken

Schönau/Altenwenden. Die Form der baseLINE-Gottesdienstes ist neu. Neu und überraschend sind aber auch immer wieder die Ideen, die die Schönauer und Altenwendener Vereine in ihre Andachten einbringen. So wird am kommenden Sonntagabend der MGV Schönau-Altenwenden die baseLINE-Andacht gestalten und hat sich dazu nicht nur inhaltlich viele Gedanken gemacht: Der Chor unter dem Dirigat von Hubertus Schönauer bringt sich selbstverständlich auch mit dem ein, was er am besten kann. Neben dem Gebet, der Ruhe und der Andacht wird also auch der Gesang als besondere Form des Gesprächs mit Gott nicht zu kurz kommen.

Die überaus gut besuchten Andachten werden damit ihre Fortsetzung finden und die Veranstalter hoffen auch dieses Mal wieder auf zahlreiche Gottesdienstbesucherinnen und –besucher nicht nur aus Schönau und Altenwenden, sondern auch aus anderen Orten.

baseLINE ist eine innovative Andachtsform, bei der durch den behutsamen Einsatz moderner Medien alte Formen des Betens wieder entdeckt werden. Die Andachten werden vorbereitet und durchgeführt von den Vereinen des Ortes. Nächster Termin: Sonntag, 17. April 2016, 18 Uhr. Dauer: ca. 30 min. Organisator dieser Andacht: Männergesangverein Schönau-Altenwenden.

 

Kirche und Kino

  • Drucken

Evangelische und katholische Kirche im Wendener Land zeigen den Film „Luther"

Schönau. Die Evangelische und die Katholische Kirche in Wenden laden für Freitag, 8. April zu „Kirche und Kino" ins Schützenheim nach Schönau ein. Aus Anlass des von Papst Franziskus ausgerufenen „Jahres der Barmherzigkeit" wird der Film „Luther" (2003) gezeigt werden. „Kaum einen Theologen der Neuzeit hat die Frage, wie er einen gnädigen, barmherzigen Gott findet, so sehr bewegt wie Martin Luther", erklärt Pfarrer Martin Eckey. „Im Film wird eindrücklich geschildert, wie sehr Luther darunter gelitten hat, dass er um seine eigenen Schwächen wusste – und wie befreiend es für ihn gewesen ist, als er erfuhr: Gottes Gnade ist offenbar noch größer als diese Schwäche."

Für seinen katholischen Kollegen Pastor Jörg Kutrieb kann die spannend und facettenreich erzählte Biographie Luthers deshalb ein guter Anlass sein, sich nicht nur mutig einer eigenen Schuld zu stellen, sondern auch die froh und frei machende Botschaft der Bibel neu zu entdecken. „Das ist ja ebenso spannend wie aktuell: Weil wir Christen ja ein wenig verlernt haben, mit eigener Schuld auseinanderzusetzen – und ebenso häufig, dass die Botschaft Christi Vergebung und Barmherzigkeit heißt", so die beiden Seelsorger.

Aus Pastor Kutriebs Sicht ist die Auseinandersetzung damit aber auch noch aus einem anderen Grund aktuell: „Denn wird die Rede von der Barmherzigkeit Gottes heute tatsächlich als frohe und frei machende Botschaft empfunden? Oder ist diese Barmherzigkeit nicht für viele schon wieder etwas Erniedrigendes, da Gott sich zu uns "herablässt"? Und weil wir das Angewiesensein auf Barmherzigkeit als empfindliche Verletzung unseres Freiheitsgefühl betrachten?"

Selbstverständlich könnten theologische Differenzen von evangelischer und katholischer Kirche nicht „bei einem gemütlichen Filmabend aufgearbeitet werden können", so Kutrieb. Aber sich von unterschiedlichen Seiten einem Thema immer wieder zu nähern sei für ein ökumenisches Miteinander gewiss förderlich. Und Pfarrer Eckey ergänzt: „Und damit es nicht nach allzu schwerer Kost klingt: Wir werden das Gespräch in lockerer Runde bei einem Happen zu Essen führen."

Kirche und Kino: „Luther" (2003), 8. April 2016, 19-22 Uhr, Schützenheim Schönau. Der Eintritt ist kostenlos. FSK: 12 Jahre.

 

Seite 1 von 37

Öffnungszeiten PV-Büro

Steckebahn 3
Tel. 02762/4000200

Öffungszeiten
:
Mo.: 9-12 Uhr

Di.: 9-12 u. 15-18 Uhr
Mi.: geschlossen
Do.: 9-12 u. 15-18 Uhr
Fr.: 9-12 Uhr

Notfallrufnummer

für dringende
seelsorgliche Notfälle
z. B. bei Todesfällen oder
zur Krankensalbung
0175 / 900 1982

Gottesdienständerungen

St. Hubertus Ottfingen
Mi. 27.04.: 15.00 Uhr Requiem

St. Antonius Gerlingen
Fr. 29.04.: 15.00 Uhr Requiem
Di. 03.05.: 15.00 Uhr Requiem

Hl. Messen und deren Intentionen werden in das Requiem verschoben.

Schnell gefunden: