Pastoralverbund Wendener Land

Jeder Euro wird verdoppelt - Leonidis-Initiative startet zum zweiten Mal Spendenverdopplungsaktion

  • Drucken

" Mädchen in Indien nicht dem Risiko der Vergewaltigung aussetzen"

Schönau. „Jeder gespendete Euro wird verdoppelt – und zwar bis zu einem Gesamtbetrag von 10.000 Euro.“ Das machte jetzt Irmgard Grebe-Quast von der Indien-Hilfe-Initiative Leonidis deutlich. Bereits vor zwei Jahren wurde eine ähnliche Verdopplungs-Aktion mit überwältigendem Erfolg abgeschlossen: „Damals konnten wir fast 25.000 Euro an Spenden verbuchen“, erzählt Grebe-Quast.

In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt der Aktion darauf, indische Mädchen nicht weiterhin dem Risiko der Vergewaltigung auszusetzen und ihnen auch weiterhin den Schulbesuch zu ermöglichen. Viele Mädchen werden nämlich von ihren Eltern nicht mehr in die Schule geschickt, weil sie Angst vor Vergewaltigungen haben. „Nach den vielen Berichten über vergewaltige Frauen und Mädchen haben die Eltern oftmals schlicht Angst, ihre Töchter auf die bis zu 10 Kilometer langen Schulwege zu schicken“, berichtet Grebe-Quast. „Unser Partner vor Ort – die Dernbacher Schwestern – haben deshalb damit begonnen, einen Internatsbetrieb aufzubauen. Die Mädchen können dann die gesamte Woche über am Schulort bleiben.“

Damit Gebäude, Schlaf- und Gemeinschaftsräume sowie die Verpflegung sichergestellt werden sollen, bedarf es allerdings einiger Hilfe. Genau die soll nun mit der Verdopplungsaktion gestellt werden. Dass die Aktion überhaupt stattfinden kann, verdankt Leonidis zahlreichen Unternehmern aus Schönau und Wenden. „Das ist schon faszinierend, auf wie viel Offenheit wir hier gestoßen sind“, berichtet Grebe-Quast von der vorgefundenen Hilfsbereitschaft. Von wenigen Ausnahmen abgesehen habe sich fast jedes angesprochene Unternehmen bereit erklärt, den Dopplertopf zu füllen. „Mal mit einem größeren Betrag, mal mit einem kleineren – aber am Ende doch so, dass wir nun 10.000 Euro haben, mit denen weitere Spenden verdoppelt werden können.“

Und das heißt: Jeder Euro, der der Initiative zwischen dem 1. November 2014 und dem 31. Januar 2015 gespendet wird, ist das Doppelte wert – weil aus dem Unternehmertopf der gleiche Betrag oben drauf gelegt wird. Im besten Fall kommen so also 20.000 Euro zusammen. „Für indische Verhältnisse ist das ein Vermögen“, erläutert Irmgard Grebe-Quast. Schon mit 30 Euro lasse sich für einen Monat der Internatsbesuch eines Kindes bezahlen – „inklusive Schuldgeld und Mittagessen“.

Zu den Unterstützern der Aktion gehört dabei auch Pfarrer Ludger Vornholz. Für den Leiter des Pastoralverbunds Wendener Land ist sie Ausdruck gelebter Solidarität der Unternehmer im Wendschen. „Es braucht Menschen, die etwas mehr tun. Die Unternehmen, die diese 10.000 Euro zur Verfügung stellen, regen mit dieser Spendenverdopplung genau dazu an. Ich würde mich freuen, wenn dieses Ansinnen Erfolg hat und sich viele weitere davon angesprochen fühlen und spenden“, so Vornholz.

Die Spendenverdopplungsaktion beginnt am 1. November 2014 und läuft bis zum 31. Januar 2015. Spenden können unter Angabe des Stichwortes „Verdopplungsaktion“ direkt auf das Spendenkonto „General der Armen Dienstmägde Jesu Christi – LEONIDIS – Pax Bank Trier, IBAN DE66 3706 0193 3012 0980 30, BIC: GENODED1PAX überwiesen werden. Jeder Spender erhält eine Spendenquittung.

leonidis mit kind

Der aus Schönau stammenden Ordensschwester Leonidis lagen vor allem die Mädchen am Herzen. Mit einer Spendenverdopplungsaktion soll die Arbeit der 2009 verstorbenen Ordensfrau fortgeführt werden.

 

Auf dem Weg zur fairen Gemeinde – Eröffnung des fairen Regales

  • Drucken

Der Pastoralverbund Wendener Land hat am Samstag, den 25.10.2014 offiziell sein faires Regal im Zentralbüro eröffnet. Der Eine-Welt-Kreis hatte den Gesamtpfarrgemeinderat und die Pfarrsekretärinnen eingeladen, um sich einen Überblick über das Angebot zu verschaffen.

dsc01807Neben fair gehandelten Lebensmitteln wie Kaffee, Tee, Honig, Schokolade gibt es immer auch ein monatlich wechselndes Angebot aus fair gehandeltem Kunsthandwerk und verschiedenen Glückwunschkarten. Neben dem schon seit 17 Jahren bestehenden Angebot von Angela Schneider in der Schmiederstr. 4, gibt es nun ein zweites Angebot mit einem erweiterten Sortiment. Somit können die Gemeindemitglieder einen Besuch im Zentralbüro mit einem fairen Einkauf verbinden und somit ihren Beitrag für eine gerechtere Welt leisten.

Die Waren bezieht der Eine-Welt-Kreis Wenden aus dem Weltladeden in Siegen-Weidenau, mit dem schon seit vielen Jahren eine erfolgreiche Kooperation besteht. Der faire Handel vergibt ein Siegel für Produkte, die den Erzeugern eine gerechte Entlohnung und langfristige Abnahmegarantien zusichern. Es wird darauf geachtet, dass die Produkte unter ökologisch nachhaltigen Gesichtspunkten angebaut werden. Ein Teil des Verkaufes fließt ebenfalls in zukunftsträchtige Projekte in den produzierenden Entwicklungsländern.

 

Der Pastoralverbund Wendener Land beteiligt sich unter anderem mit der Einrichtung des fairen Regales an einem Projekt des Erzbistums zur fairen Gemeinde. Weitere Aktivitäten sind geplant, als nächstes ein vorweihnachtlicher Basar in Kooperation mit der kfd am 23.11. im Pfarrheim Wenden.

Bilder der Eröffnung befinden sich hier.

 

Einladung zum Ehrenamtstag des PV Wendener Land

  • Drucken

Der Gesamtpfarrgemeinderat des Pastoralverbundes Wendener Land möchte am Freitag, 14. November 2014, um 19:00 Uhr zu einem „Ehrenamtstag" einladen.

Im Pastoralverbund Wendener Land gibt es viele Ehrenamtliche, die ihre von Gott gegebenen Talente, Charismen und Begabungen einsetzen um hier auf ganz unterschiedliche Weise zum Wohle, zur Erhaltung und Stärkung des christlichen Lebens in unseren Gemeinden beitragen. Hier zu nennen sind beispielsweise das ehrenamtliche Engagement im Bereich der Kommunionhilfe, Lektorendienste, Messleiter, Mitgliedschaft in Liturgiekreisen, Vorbeterin und Vorbeter bei diversen Anlässen, Denkmal-, Kapellen- , Kirchen- und Friedhofpflege, Krippenaufbau, Jugendarbeit, Büchereidienste, Einsätze bei Prozessionen und Wallfahrten, der Mitarbeit in Eine-Welt-Kreisen, das Engagement im GPGR oder Kirchenvorständen, Arbeitskreisen und –gruppen.

Mit Ihrem geleisteten ehrenamtlichen Engagement – und mag es noch so klein oder groß erscheinen – werden Orte und Gelegenheiten des Christseins gestärkt, Menschen in den Glauben, das Gebet, die Bibel, in das Leben mit Jesus Christus geführt und das christliche Leben in der Gemeinde gestaltet. Für all dies geleistete Engagement, möchten wir mit dem „Ehrenamtstag" die Gelegenheit wahrnehmen einmal von Herzen „DANKE" zu sagen.

Beginnen wollen wir den „Ehrenamtstag" um 18:00 Uhr mit der Feier eines Gottesdienstes in der Pfarrkirche Wenden. Im Anschluss daran laden wir um 19:00 Uhr alle Ehrenamtlichen ins Pfarrheim Wenden ein, wo ein Imbiss, ein unterhaltsames Programm und viel Gelegenheit zum Austausch den Tag abrunden werden.

Um genau planen zu können, ist eine Anmeldung bis zum 9. November 2014 erforderlich, die wir bitten in der Sakristei der Kirche oder direkt im Pastoralverbundsbüro in Wenden (Steckebahn 3) abzugeben.

Wir würden uns freuen, wenn viele unserer Ehrenamtlichen der Einladung folgen würden und mit uns gemeinsam diesen Tag begehen würden.

Pfarrer Ludger Vornholz                             Birgitte Hennecke                        Christel Solbach
(Leiter des Pastoralverbundes)              (Vorsitzende des GPGR)           (stellv. Vorsitzende des GPGR)

Die Anmeldung zum Ehrenamtstag befindet sich hier.

 

Kirchenchor St. Severinus war im Alten Land

  • Drucken

Im „Alten Land“, Bremen und Hamburg unterwegs

Wenden. Ein vergnügliches Wochenende verbrachten die Sängerinnen und Sänger des Kirchenchores „St. Severinus“ Wenden jetzt im „Alten Land“. Die erste Station auf der kurzweiligen Reise war in Bremen. Hier hatten die „Wendschen“ mehrere Stunden Zeit die Stadtmusikanten zu besuchen, welche sich geduldig für zahlreiche Fotos zur Schau stellten. Die gemütlichen Gassen der Stadt luden zum Verweilen und Flanieren ein. Den ersten Abend ließen die Wendener Sänger in den zahlreichen Gastronomiebetrieben in Stade ausklingen.

Am Samstag ging es auf eine Entdeckertour ins Stader Umland. Die Gästeführerin war dabei in einer Altländer Arbeitstracht gekleidet. Entlang der riesigen Obstplantagen erkundete der Chor das „Alte Land“ hinaus bis zum Airbus-Werksgelände Hamburg-Finkenwerder. Dort konnten die Teilnehmer auch den Start des Berluga Airbus auf dem werkseigenen Sonderflugplatz verfolgen, auf dem täglich nur 10 bis 15 Maschinen zu Probe- oder Auslieferungsflügen starten.

KC_Ausflug_Altes_Land_20140913_4008Die Sängerinnen und Sänger des Wendener Kirchenchores „St. Severinus“ besuchten im Rahmen ihres Vereinsausfluges das „Alte Land“.

 

Weiterlesen...

 

Kapellen- und Reliquienfest in Gerlingen mit Feier aus Anlass des 40jährigen Priesterjubiläums von Pastor Bogdoll

  • Drucken

Am 14.September d. J. fand in Gerlingen das Kapellen- und Reliquienfest statt. Nach der Erhebung des Antoniusschreins in der Kirche folgte eine Prozession zur Antoniuskapelle, wo das Hochamt, zelebriert von Pastor Hans-Joachim Bogdoll, Pastor Georg Kaniyamthara und Diakon Claudius Rosenthal gefeiert wurde.

Nach dem Hochamt erfolgte im Pfarrheim eine Feier aus Anlass des 40jährigen Priesterjubiläums von Pastor Bogdoll. Der Jubiläumstag der Priesterweihe war zwar bereits am 9. Juni 2014 gewesen, es wurde jedoch entschieden die Feier im Zusammenhang mit dem Kapellenfest durchzuführen.

Zur Feier waren viele Vorstände der Vereine der Gemeinde St. Antonius Einsiedler und viele Gemeindemitglieder erschienen, um dem Jubilar zu gratulieren und für seine Arbeit in Gerlingen zu danken. Der Kirchenchor begann die Feier mit einem Liedbeitrag und der frühere Vorsitzende des Pfarrgemeinderates, Rainer Jung, würdigte die Lebensstationen und die Arbeit des Jubilars in Gerlingen; auch der Musikverein Gerlingen trug mit einen Ständchen zur Feier bei.

Bilder vom Kapellen- und Reliquienfest, sowie dem Priesterjubiläum befinden sich hier.

 

Seite 1 von 23

Gottesdienständerungen

 

St. Severinus Wenden
Mo. 03.11.14: 14:30 Requiem
Die Hl. Messe und deren Intentionen werden in das Requiem verschoben.

St. Marien Römershagen
Di. 04.11.14: 14:30 Uhr Requiem

Notfallrufnummer

für dringende
seelsorgliche Notfälle
z. B. bei Todesfällen oder
zur Krankensalbung
0175 / 900 1982