Pastoralverbund Wendener Land

Festhochamt auf der Dörnschlade und Überreichung des Zertifikats „Faire Gemeinde"

  • Drucken

drnschlade_01_025Am heutigen Sonntag, den 5. Juli 2015, zogen bei strahlendem Sonnenschein hunderte Gläubige aus vielen Teilen des Pastoralverbundes in einer Sternwallfahrt zur Dörnschlade, um hier gemeinsam mit allen Gläubigen aus Nah und Fern um 10:00 Uhr ein Festhochamt anlässlich der äußeren Feier des Festes Maria Heimsuchung zu feiern.

Die Dörnschlade, gelegen auf einer Höhe zwischen Altenhof, Hünsborn und Wenden, gehört zu den wichtigsten Wallfahrtsorten des südlichen Sauerlandes. Betreut wird die Dörnschlade von der Klausnerin Schwester Getrud Neuser.

Mehrmals im Jahr ziehen die Gläubigen des Pastoralverbundes Wender Land in Prozessionen zur Dörnschlade um hier gemeinsam die Heilige Messe zu feiern. Zu den beiden großen Festen zu Ehren der Mutter Gottes, am Sonntag nach Maria Heimsuchung am 2. Juli und zu Maria Geburt am 8. September finden die bedeutendsten Prozessionen statt.

Zelebriert wurde das Festhochamt von Pfarrer Ludger Vornholz und konzelebriert von Geistlichen des Pastoralverbundes Wendener Land.

Im Rahmen des Festhochamtes wurde dem Pastoralverbund und allen Gemeinden das Zertifikat „Faire Gemeinde" überreicht. Der Pastoralverbund hat sich an diesem vom Diözesankomitee im Erzbistum Paderborn und von dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) im Diözesanverband Paderborn in Kooperation mit dem Referat Weltmission, Entwicklung und Frieden im Erzbistum Paderborn Projekt beworben. Die nun erteilte Auszeichnung soll in den Gemeinden des Pastoralverbundes Wendener Land nach innen und außen ein Zeichen setzen für den bewussten Umgang mit der Schöpfung, durch ein entsprechendes Handeln, sich für Nachhaltigkeit und internationale Gerechtigkeit in der Kirche engagieren. Im Pastoralverbund Wendener Land wurden und werden diverse Anstrengungen unternommen um als faire Gemeinde zu fungieren. So wurden vom Eine-Welt-Kreis im Pastoralverbundsbüro ein „Faires Regal" aufgestellt, von welchem fair gehandelte Produkte erstanden werden können, in den Pfarrheimen des Pastoralverbunds wird fair gehandelter Kaffee gereicht, Informationsveranstaltungen zum Thema „fairen Handel" mit anschließender Verköstigung und Energiesparen wurden durchgeführt.

Ansgar Kaufmann und Michael Hullermann, beide aus dem Diözesankomitee, überreichten die Urkunde an Christoph Kinkel und die Plaketten an Vertreterinnen und Vertreter der einzelnen Gemeinden des Pastoralverbundes.

Hier befinden sich weitere Bilder des Festhochamtes.

 

Sommer-Ferien-Kirche 2015

  • Drucken

"Wir machen Sommerferien mit Gott"

So heißt es nun vom 1. - 31. Juli 2015 zum dritten Mal im Pastoralverbund Wendener Land.

Wie schon in den vergangenen zwei Jahren laden neben den täglichen Gottesdiensten vielfältige Angebote alle Mitglieder des Pastrolverbundes Wendener Land dazu ein, einander zu begegnen, abzuschalten, sich zu freuen, den Alltag fallen zu lassen, miteinander zu beten und zu singen.

Auftakt der Sommer-Ferien-Kirche wird am 1. Juli eine Vesper unter dem Motto "Gott richt gut" sein. Seien Sie herzlich dazu eingeladen nach der Hektik des Tages, das abendlich Gebet bei Weihrauch, Ruhe und Gemeinschaft zum Himmel zu schicken. Sofern nicht anders angekündigt finden die Angebote in der St. Severinus Kirche in Wenden statt.

Hier finden Sie alle Angebote der Sommer-Ferien-Kirche mit der herzlichen Einladung, diese für sich zu nutzen.

 

Klausurtagung zum Zukunftsbild

  • Drucken

Das Pastoralteam des PV Wendener Land hat am 23.06.2015 eine Klausurtagung mit Frau Esther Göcke vom Dekanat absolviert.

In dieser Fortbildung ging es darum das Zukunftsbild, dass der Herr Erzbischof für unsere Erzdiözese in Kraft gesetzt hat, mit unserer Pastoralvereinbarung abzugleichen. Beide Dokumente sind grundlegende Orientierungshilfen für den Weg der Pfarreien und dem pastoralen Personal in den nächsten Jahren. Das Bild zeigt Frau Göke, die Gemeindereferenten: Frau Clemens und Herr Kinkel, Pastor Kutrieb , Diakon Klement, Diakon Fritz Arns und Pfarrer L. Vornholz.

 

Erlös aus Benefizturnier an "Leonidis"

  • Drucken

Flinke Hände, flinke Füße ... und 2.500 Euro
Kleusheimer spenden Erlös von Benefizturnier an „Leonidis"

2.500 Euro für „Leonidis": Günter Köster, Dominik Menne, Uli Storhas, Thomas Köster und Erik Buchen spendeten den Erlös des Benefizturniers vom 1. Mai an die Initiative „Leonidis". Deren Sprecherin Irmgard Grebe-Quast nahm den symbolischen Scheck dankbar entgegen.

Neuenkleusheim. Die Bundesliga-Saison ist beendet. Die Champions-League ebenso. Und auch beim DFB-Pokal ist der Schlusspfiff schon eine Weile her. Trotzdem konnte König Fußball in diesem Jahr noch mit einem besonderen Highlight aufwarten. Austragungsort war Neuenkleusheim. Die Mannschaften setzten sich aus den Fanclubs unterschiedlicher Bundesliga-Mannschaften zusammen. Und am Ende gab es vor allem einen Sieger: Die Ärmsten der Armen in Indien. Denen nämlich kam der Erlös eines Benefizturniers der Neuenkleusheimer Fanclub-Mannschaften zugute, der jetzt überreicht wurde.

Weiterlesen...

 

Gospelvesper eine besondere Form des Gottesdienstes

  • Drucken

Hünsborn am 14.06.2015 um 18.00 Uhr wurde in der St. Kunibertus Kirche eine etwas andere, musikalische Form des Gottesdienstes zelebriert. Eingeladen war der Gospelchor „Upstairs" aus Olpe, der die Andacht mit gestaltete. Der Gospelchor, unter Leitung von Christof Man, feiert in diesem Jahr sein 10- jähriges Jubiläum. Gegründet wurde der Chor vor 10 Jahren, als Pastor Fliege in der Evangelischen Gemeinde Olpe eine Vertretung wahrnahm.

Zur von Pastor Georg Kaniyamthara zelebrierten Vesper kamen neben Gläubigen auch Menschen die Gospel interessiert sind, und v.a. zahlreiche Asylbewerber, die derzeit in der Gemeinde Wenden leben. Zusammengekommen waren Menschen vieler Nationalitäten und Religionen, afrikanische Menschen aus Ghana, Guinea, Nigeria, Eritrea neben Familien aus Armenien, Serbien, sowie anderen osteuropäischen und asiatischen Ländern. Nur selten sind wohl so viele Nationen in der Hünsborner Kirche im Gebet vereint.

Sie alle lauschten den Andachtsliedern und sangen Gotteslob zeitweise zusammen mit. Im Lied-Gebet wurde Gott Lob, Preis, Dank und die Bitten für den Weltfrieden dargebracht. Zum Ende der Vesper wurde ein sakramentaler Segen erteilt.

Die anschließende Türsammlung wird für Flüchtlingsfamilien verwendet.

 

Seite 1 von 29

Gottesdienständerungen

St. Severinus Wenden
Mi. 08.07. 15.00 Uhr: Requiem
Fr. 17.07. 15.00 Uhr: Requiem

St. Antonius Hillmicke
Do. 09.07. 15.00 Uhr: Requiem

Hl. Messe und Messintentionen werden in das Requiem verschoben.

 

Schnell gefunden:

Notfallrufnummer

für dringende
seelsorgliche Notfälle
z. B. bei Todesfällen oder
zur Krankensalbung
0175 / 900 1982