Viele fleißige Helferinnen und Helfer aller Altersstufen beteiligten sich in Elben an der 72-Stunden-Aktion der BDKJ-Diözesanverbände. Getreu dem Motto „Uns schickt der Himmel“ wurde während des Wochenendes das Elber Pfarrheim grundgereinigt und auf Vordermann gebracht: Ob Gardinen waschen, nähen und neu anbringen, Schränke ausräumen und reinigen, aufräumen, Bänke und Schaukasten streichen etc, es gab jede Menge zu tun. Begutachtet und gewertschätzt wurde die Aktion in Elben von prominenten Vertretern aus Kirche, Politik und Wirtschaft. Neben Pfarrer Kleineidam und Bürgermeister Clemens statteten Sparkassendirektor Kohlmeier und einige Vertreter der Organisatoren den Elbern einen Besuch ab und fanden durchweg anerkennende Worte für dieses gelungene Gemeinschaftsprojekt.

Am Samstagnachmittag machten 17 Elbkids und 11 Erwachsene dann eine Exkursion ins Panarbora nach Waldbröl und erkundeten dort die heimischen Wälder. Den Höhepunkt bildete dort im wahrsten Sinne des Wortes die gemeinsame Ersteigung des 40 Meter hohen Aussichtsturmes mit einem hervorragenden Fernblick über das Oberbergische Land. Für eine perfekte Organisation dieses Events sorgten Miriam und Hubertus Sieler.

Den Abschluss bildete am Sonntagmorgen der gemeinsame Bürgerfrühschoppen im Elber Pfarrheim, wo interessierte Bürgerinnen und Bürger nicht nur von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen konnten, sondern auch die sichtbaren Ergebnisse der 72-Stunden-Aktion begutachten konnten. Hier nutzten einige die in neuem Glanz erstrahlte Räumlichkeit zu gemeinsamen Skatrunden bzw. die Kinder für Gesellschaftsspiele.

MN

Zeltlager-Wochenenden 2019

Für unseren Pastoralverbund „Wendener Land“ veranstaltet die Kath. Kirchengemeinde St. Severinus Wenden zwei Zeltlager-Wochenenden auf der Wiese unterhalb des Pfarrheims in Wenden. Das erste Wochenende unter der Leitung von Manfred Viedenz ist von Freitag, 14. Juni bis Sonntag, 16. Juni 2019. Eingeladen sind alle Kinder und Jugendliche im Alter von 9-14 Jahren aus den Pfarr- und Filialgemeinden Wenden, Möllmicke, Altenhof, Elben, Schönau-Altenwenden.

Das zweite Wochenende unter der Leitung von Gemeindereferent Christoph Kinkel ist von Freitag, 21. Juni bis Sonntag, 23. Juni 2019. Eingeladen sind alle Kinder und Jugendliche im Alter von 9-14 Jahren aus den Pfarr- und Filialgemeinden Hünsborn, Ottfingen, Römershagen, Rothemühle, Heid, Brün, Gerlingen und Hillmicke

Der Teilnehmerbeitrag beträgt insgesamt 25,- € pro Person. Weitere Informationen zum Programm und Anmeldeformulare liegen in den Kirchen aus bzw. stehen auch hier zur Verfügung! Das Anmeldeformular kann am Computer ausgefüllt, dann ausgedruckt, unterschrieben und im Pfarrbüro abgegeben werden.

 

Am Freitag, 15.03.2019, versammelten sich ca. 50 Kinder und Erwachsene in der Elber Kreuzkapelle, um gemeinsam einen kindgerechten Kreuzweg zu beten. Der besonderen Einladung für die Schönauer und Elber Kommunionkinder waren alle gefolgt. Unter dem Motto „Seite an Seite“ wurden zunächst selbstgebastelte Kreuze verteilt, die - genauso wie das große Kreuz im Altarraum - mit symbolischen Farbbändern versehen wurden.

Rot für die Liebe Jesu zu den Menschen und das Blut, das er auf Golgotha für uns vergießt. Grün für die Hoffnung, die ihm Simon von Zyrene beim Kreuz Tragen und Veronika mit ihrem Schweißtuch spenden. Blau für die Tränen der weinenden Frauen, aber auch für die Treue Marias, die ihn bis unter das Kreuz begleitet. Schwarz für den Tod Jesu und die damit verbundene Trauer. Die Farbe Weiß steht für das am Ende der Fastenzeit aufleuchtende Osterfest und das Zentrum unseres Glaubens, die Auferstehung. Für die Kommunionkinder steht, wie es ein Kind treffend formulierte, die Farbe Weiß auch für deren bevorstehende Erstkommunion Ende April.

Das Vorbeten der 14 einzelnen Stationen übernahmen jeweils immer ein Elternteil für die Erläuterung der Handlung und ein Kind mit der entsprechenden Bedeutung für unser Leben und einer damit verbundenen Fürbitte.

Im Anschluss fand dieser Freitagnachmittag, der gemeinsam von den Elbkids und den St. Helena-Frauen Elben-Scheiderwald organisiert wurde, im Elber Pfarrheim seinen gemütlichen Ausklang.

Messdiener in Wenden bekommen Verstärkung

Wenden/Möllmicke. Nach einer mehrmonatigen Vorbereitungszeit konnten kürzlich vier ehemalige Kommunionkinder aus Wenden und Möllmicke in die Messdienerschaft der Pfarrei St. Severinus Wenden neu aufgenommen werden. Vor Beginn des Gottesdienstes wurden die neuen Ministrantinnen zum ersten Mal in Talar und Rochett eingekleidet, bevor sie gemeinsam in die Pfarrkirche einzogen. Schon in seiner Begrüßung freute sich Vikar Christian Albert im Namen der Gemeinde darüber, dass sich die vier Mädchen als neue Messdienerinnen in den besonderen Dienst der Kirche und der Pfarrgemeinde stellen. Als äußeres Zeichen für den Ministrantendienst segnete er die Messdienerplaketten, die als Inschrift das Wort Jesu hat: „Wer mir dienen will, folge mir nach.“ Nach der Segnung überreichte er dann die Plaketten den Kindern mit der Aufforderung: „Tragt diese Plakette beim Gottesdienst als Zeichen dafür, dass ihr zu Jesus und zu seiner Gemeinde gehört.“ Schließlich dankte er den Kindern für ihre Bereitschaft, den Dienst am Altar stellvertretend für die ganze Gemeinde zu übernehmen. „Denn Messdiener tragen dazu bei, dass die Messe bunter und lebendiger wird und auch die Gemeinde freut sich über euren Dienst und euren Einsatz“, so Vikar Albert. Erstmalig wurden in diesem Gottesdienst unter der Beteiligung mehrerer ältere Messdiener auch einige für ihren langjährigen Ministrantendienst besonders geehrt: Andreas Obst, Tim-Lukas Schäfer für 9 Jahre, Lukas Leineweber für 8 Jahre, Mara Leineweber, Maja Meurer, Felix Viedenz und Annika Woelck für 7 Jahre. Vikar Albert überreichte ihnen unter dem Applaus der Gemeinde und zum Dank eine Urkunde und ein Präsent. Damit die Freude und die Gemeinschaft nicht zu kurz kommen, trafen sich im Anschluss an den Gottesdienst die neuen Messdienerinnen mit ihren Eltern, Geschwistern, einigen älteren Messdienern und allen Messdienerleitern im Pfarrheim Wenden zu einem gemeinsamen Mittagessen. Zum Abschluss sorgten lustige und spannende Bewegungsspiele in der Großgruppe mit 30 Kindern und Erwachsenen zu einer heiteren und gemütlichen Atmosphäre. Seit September 2018 wurden die neuen Ministranten in fast wöchentlichen Übungs- und Gruppenstunden von der Messdienerleiterin Maria Viedenz auf ihren Dienst vorbereitet. Mit der Einführung und Aufnahme der neuen Messdiener/-innen hat die Ministrantengemeinschaft in Wenden und Möllmicke derzeit 55 Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 18 Jahren im aktiven Dienst.

Notfallrufnummer

für dringende
seelsorgliche Notfälle
z. B. bei Todesfällen oder
zur Krankensalbung 
0151 / 11 77 55 06

Aktuelle Öffnungszeiten des Pfarrbüros

Das Pastoralverbundsbüro ist bis auf weiteres dienstagvormittags geschlossen.  

Aktuelle Termine

Keine Einträge gefunden

Gottesdienständerungen

St. Hubertus Ottfingen

Fr. 20.09.: 15.00 Uhr Requiem

   

 

 

 

 

 

 

       

 

 

 


 

 

 

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden

Öffnungszeiten PV-Büro

Steckebahn 3
Tel. 02762/4000200

Öffungszeiten:
Mo.: 9-12 Uhr
Di.: 15-18 Uhr
Mi.: geschlossen
Do.: 9-12 Uhr
Fr.:  9-12 Uhr

 

Zum Seitenanfang