Uns schickt der Himmel – Hünsborner Messdiener renovieren ihren Jugendtreff

Nach einem Treffen der Hünsborner Messdiener mit Vikar Albert im Jugendtreff des Hünsborner Pfarrheims, war den Jugendlichen im Herbst 2018 eigentlich schon klar, dass ein Aufenthalt in diesen Räumen mit Wohlfühlatmosphäre wenig zu tun hatte. Dunkel gestaltete Räume, in die Jahre gekommenes Mobiliar, teilweise defekte sanitäre Anlagen, zeigten deutlich, dass diese Räume zuletzt vor 20 Jahre instand gesetzt wurden. So kam die 72-Stunden-Aktion 2019 wie gerufen, um eine umfassende Renovierung der Räumlichkeiten vorzunehmen. Nach der Anmeldung zu dieser Aktion begannen dann auch sofort die Planungen der Messdiener, wie sie sich einen Jugendtreff vorstellen, der den Bedürfnissen aller Kinder und Jugendlichen in Hünsborn gerecht wird.

Als dann am Donnerstag, den 23.5.19, der Startschuss zur 72-Stunden-Aktion fiel, war fast kein Halten mehr bei den insgesamt 40 Ministranten. Die Räume wurden komplett ausgeräumt, dunkle Wandverkleidungen und Tapeten wurden abgerissen, Stromkabel neu verlegt, Wände ausgebessert und bereits für einen neuen, hellen Anstrich vorbereitet. Zeitgleich wurden die dunklen Stühle und Bänke vor dem Pfarrheim von den jüngeren Messdienern abgeschliffen und es wurde mit der kompletten Erneuerung der sanitären Anlagen begonnen.Die Hünsborner Messdiener, die an der 72 Stunden-Aktion teilnahmen

                                                   Die Hünsborner Messdiener, die an der 72-Stunden-.Aktion teilnahmen.

Von Beginn an wurden die Kinder und Jugendlichen von Eltern und freiwilligen Helfern bei der handwerklichen Arbeit tatkräftig unterstützt. Für das leibliche Wohl sorgte eine eigene „Catering-Gruppe“, die für die drei Tage einen abwechslungsreichen Essensplan erstellt hatte.

Der Freitagmorgen begann für die Messdiener mit einer Messe, in der die Kerze der 72-Stunden-Aktion von Vikar Albert und Diakon Arns gesegnet wurde. Danach wurden die am Vortag abgeschmirgelten Bänke und Stühle weiß angestrichen und neu gepolstert. Außerdem erhielt der Spiele- und Partyraum eine professionelle kleine DJ-Bühne und ein paar Messdiener machten sich mit Vikar Albert auf den Weg, neue Möbel, Gardinen, Dekogegenstände und Spiele zu kaufen. Damit diese Wünsche überhaupt finanziell zu realisieren sind, begann am Freitagmittag eine „Außengruppe“ der Messdiener mit einem Waffelverkauf vor dem HIT Markt in Wenden, der auch am kompletten Samstag fortgesetzt wurde und das finanzielle Polster der Gruppe erheblich aufstockte.

Am Samstag ging es dann zum Endspurt. Möbel wurden aufgebaut, Gardinen aufgehangen und die nun hellen, lichtdurchfluteten und freundlichen Räume wurden geschmackvoll eingerichtet und dekoriert. Am Ende des Tages stand dann auch die neu gezimmerte (Spiele-)Theke im Eingangsbereich der Jugendtreffs.

Nach dem Hochamt am Sonntag, an dem alle beteiligten Messdiener in ihren grünen Shirts in den vorderen Bänken der Kirche teilnahmen, erfolgte dann die Einsegnung der neuen Räumlichkeiten durch Vikar Albert. Die Gemeinde war eingeladen, um sich anhand von großen Fotographien, die von den Decken hingen und den Zustand der Räume vor der 72-Stunden-Aktion zeigten, einen Eindruck von der geleisteten Arbeit zu verschaffen. Ein Mitglied der BDKJ-Abordnung, die die Räumlichkeit vor der Aktion besichtigt hatte, sagte: „Ich hätte nicht gedacht, dass diese enorme Leistung in dieser kurzen Zeit von den Messdienern gestemmt werden kann.“

Dass dies doch möglich war, haben die Ministranten auch der gelebten Dorfgemeinschaft in Hünsborn zu verdanken. Denn ohne die tatkräftige bzw. finanzielle Unterstützung von Eltern, Freunden, Vereinen, Institutionen und Firmen wäre diese Aufgabe nicht lösbar gewesen. Diese Gemeinschaftsleistung zeigt deutlich, dass Hünsborn ein sehr lebendiges Dorf ist, in dem ein enormes Potential steckt.

Auch Bürgermeister Bernd Clemens konnte sich von der Arbeit der Messdienser überzeugen.

Auch Bürgermeister Bernd Clemens konnte sich von der Arbeit der Messdiener überzeugen.

An dieser Stelle möchten wir uns für die Spenden, Sachleistungen und die Unterstützung bedanken beim Kirchenvorstand St. Kunibertus Hünsborn, der Frauengemeinschaft Hünsborn, der Caritas Hünsborn, dem Theaterverein, dem Obst- und Gartenbauverein, Altliga RW Hünsborn, der Wernerschaft, dem Wasserbeschaffungsverband Hünsborn, Elektrotechnik Halbe, Dornseifer Frischemarkt, Fa. Stracke, Fa. Wesco, Fa. Engel & Jung, Fa. Kastrati, Werbetechnik Koch, Arns Bau, Fa. Heller und Fa. Birlenbach.

Notfallrufnummer

für dringende
seelsorgliche Notfälle
z. B. bei Todesfällen oder
zur Krankensalbung 
0151 / 11 77 55 06

Aktuelle Öffnungszeiten des Pfarrbüros

Das Pastoralverbundsbüro ist bis auf weiteres dienstagvormittags geschlossen.  

Aktuelle Termine

Keine Einträge gefunden

Gottesdienständerungen

 Zur Zeit keine Veränderungen.



 

 

 

 

 

 

       

 

 

 


 

 

 

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden

Öffnungszeiten PV-Büro

Steckebahn 3
Tel. 02762/4000200

Öffungszeiten:
Mo.: 9-12 Uhr
Di.: 15-18 Uhr
Mi.: geschlossen
Do.: 9-12 Uhr
Fr.:  9-12 Uhr

 

Zum Seitenanfang