In einer Zeit, in der Unsicherheit herrscht, suchen viele Menschen Kraft und Mut im Gebet. Für sich selber aber auch stellvertretend für andere beten, Trost, und Kraft im Glauben zu finden, sind Möglichkeiten mit Krisensituationen umzugehen. An Gründonnerstag und Ostersonntag wurden bereits Nachtanbetungen in der Wallfahrtskapelle auf der Dörnschlade mit großer Resonanz angenommen und mit dem Wunsch nach Fortsetzung durchgeführt.

Das Pastoralteam im PV Wendener Land und „TABOR PRAY.NET.WORK“ möchten den Wunsch von Gläubigen aufgreifen und wieder regelmäßige Nachtanbetungen auf der Dörnschlade anbieten. Nun soll wieder zu jedem Herz-Jesu Freitag (erster Freitag im Monat) die Anbetung des eucharistischen Brotes von 19.00 bis 8.00 Uhr stattfinden. Interessierte sind eingeladen, alleine oder maximal zu zweit eine Gebetsschicht von einer Stunde zu übernehmen, um eine ununterbrochene Gebetskette zu gewährleisten. Damit beten sie stellvertretend für die Menschen im Wendener Land und weit darüber hinaus. Eine besondere Vorbereitung ist nicht notwendig, die Gestaltung obliegt dem individuellen Beter. Laut oder leise, gelesen oder gesungen, mit Gebetbuch oder Rosenkranz, oder einfach stillschweigend in Gebet und Meditation. Interessierte für die Gebetsschichten können sich bei Diakon Hermann Klement melden (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder02762-4000215). Die nächsten Termine sind: Fr. 01. Mai; Fr. 05. Juni; Fr. 03. Juli; Fr. 07. August; Fr. 04. September.

Um die aktuellen Schutzbestimmungen einzuhalten, bleibt die Kapelle in dieser Zeit für weitere Besucher geschlossen.