Viele fleißige Helferinnen und Helfer aller Altersstufen beteiligten sich in Elben an der 72-Stunden-Aktion der BDKJ-Diözesanverbände. Getreu dem Motto „Uns schickt der Himmel“ wurde während des Wochenendes das Elber Pfarrheim grundgereinigt und auf Vordermann gebracht: Ob Gardinen waschen, nähen und neu anbringen, Schränke ausräumen und reinigen, aufräumen, Bänke und Schaukasten streichen etc, es gab jede Menge zu tun. Begutachtet und gewertschätzt wurde die Aktion in Elben von prominenten Vertretern aus Kirche, Politik und Wirtschaft. Neben Pfarrer Kleineidam und Bürgermeister Clemens statteten Sparkassendirektor Kohlmeier und einige Vertreter der Organisatoren den Elbern einen Besuch ab und fanden durchweg anerkennende Worte für dieses gelungene Gemeinschaftsprojekt.

Am Samstagnachmittag machten 17 Elbkids und 11 Erwachsene dann eine Exkursion ins Panarbora nach Waldbröl und erkundeten dort die heimischen Wälder. Den Höhepunkt bildete dort im wahrsten Sinne des Wortes die gemeinsame Ersteigung des 40 Meter hohen Aussichtsturmes mit einem hervorragenden Fernblick über das Oberbergische Land. Für eine perfekte Organisation dieses Events sorgten Miriam und Hubertus Sieler.

Den Abschluss bildete am Sonntagmorgen der gemeinsame Bürgerfrühschoppen im Elber Pfarrheim, wo interessierte Bürgerinnen und Bürger nicht nur von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen konnten, sondern auch die sichtbaren Ergebnisse der 72-Stunden-Aktion begutachten konnten. Hier nutzten einige die in neuem Glanz erstrahlte Räumlichkeit zu gemeinsamen Skatrunden bzw. die Kinder für Gesellschaftsspiele.

MN