Wenden/Olpe/Taizé. Derzeit befinden sich zahlreiche Bewerberinnen und Bewerber in der Vorbereitungsphase auf die in Kürze anstehende Firmung. Als einer von vielen Bausteinen dieser Vorbereitung wurde von den Pastoralverbünden Wendener-Land und Olpe unter der Leitung der Gemeindereferenten Christoph Kinkel und Andreas Berels eine gemeinsame 6-tägige Fahrt in das französische Taizé angeboten.

Insgesamt begaben sich am Ostermontag 32 Jugendliche mit ihren Betreuern auf die lange Fahrt nach Taizé. Die Communauté Taizé ist ein von Frère Roger gegründeter internationaler ökumenischer Männerorden, der vor allem zum Treffpunkt für Jugendliche aus aller Welt wurde. Die Jugendlichen erwartete eine Zeit um die Gemeinschaft mit Gott zu suchen in gemeinsamem Gebet, im Singen, in der Stille, dem persönlichen Nachdenken und in Gesprächen um so einen Sinn für das eigene Leben zu finden und Kraft zu schöpfen, sich in besonderer Weise auf das Sakrament der Firmung vorzubereiten.

Ottfingen. An zwei Samstagen während der Fastenzeit, waren alle Familien, ältere, alleinstehende und verwitweten Bewohner Ottfingens eingeladen zu einem gemeinsamen Mittagessen ins Pfarrheim der St. Hubertus Kirche. Organisiert wurde diese besondere Aktion vom Förderverein für Kinder und Jugendliche e.V. (JuKids) und Schülerinnen und Schüler der 5.und 6. Klassen.

Der Förderverein für Kinder und Jugendliche e.V. (JuKids) hat sich eine besondere Fastenaktion für die Bewohnerinnen und Bewohner von Ottfingen überlegt, an deren Teilnahme alle Familien, Ältere, Alleinstehenden und Verwitweten eingeladen waren. Gemeinsam mit den Ottfinger Schülerinnen und Schülern der 5. und 6. Klassen wurden am 17. und 24. März 2018 gemeinsame Mittagessen angeboten. „Gemeinsam statt alleine“ wurde die Fastenaktion genannt, denn „Mittlerweile kennt man viele Menschen, die alleine sind. Mit der Fastenaktion wollen wir die Möglichkeit des Austausches und Beisammenseins geben“, so Judith Fischer von JuKids. Für die Durchführung der Fastenaktion hat JuKids die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen angesprochen und dafür begeistern können. So sagte Johanna auf die Frage, warum sie sich hier einsetzt: „Es macht mir Spaß und es ist eine tolle Sache. Es ist schön zu sehen, was dabei raus kommt“. Jeweils an den Vortagen trafen sich die Kinder um die Mittagessen vorzubereiten, die Tische zu decken und Dekorationen zu erstellen. Ab 11:30 Uhr kamen die Gäste um sich an die liebevoll gedeckten Tische zu setzen. Die Kinder hatten spontan überlegt sich einheitlich in weiß und schwarz zu kleiden um sofort erkannt zu werden. Damit sich die Gäste ganz auf das Essen und die Gemeinschaft konzentrieren konnten, wurden sie von den Kindern professionell mit Essen und Trinken versorgt.

In der so herrschenden Atmosphäre fühlten sich die Gäste wohl, hatten viel Freude an der Gemeinschaft, den Gesprächen und den Speisen, denn nicht nur die angekündigte Suppe wurde angeboten, sondern darüber hinaus auch noch Kaffee und Kuchen oder andere köstliche Nachspeisen. Oft wurde die Bitte geäußert, die gemeinsamen Mittagessen doch öfters anzubieten. JuKids überlegt an einer Ausweitung der Aktion.

Ein ganz besonderer Dank sei den zahlreichen Schülerinnen und Schülern an dieser Stelle gesagt. Sie waren so voller Begeisterung und haben mit ihrem Engagement den Gästen der Fastenaktion einige schöne Stunden bereitet. Ein herzliches „Vergelt´s Gott“.

 

 

Singt dem Herrn ein neues Lied.

 Sein Lob erschalle in der Gemeinde der Frommen

 Psalm 98, 1

  

Gott, der Herr über Leben und Tod hat unseren Organisten

 

      Friedhelm Mertens 

 

    * 03.04.1937   16.02.2018

 

       zu sich in sein himmlisches Reich gerufen.

 Über viele Jahrzehnte - bis zu seinem für uns alle völlig unerwarteten Tod -spielte er auf den Orgeln der Kirchen und Kapellen im Wendener Land zur Ehre Gottes und zur Freude der Menschen. Wir haben von seiner Verlässlichkeit und seinem Engagement profitiert und ihn als Mensch wegen seiner humorvollen und bescheidenen Art geschätzt. Von vielen wurde er liebevoll und anerkennend „das fliegende Gotteslob“ genannt.

 

Unsere Anteilnahme und unser Dank gelten ganz besonders seiner Familie. Mit ihr sind wir in der Hoffnung auf ein Wiedersehen bei Christus verbunden. Gott möge ihm alles Gute vergelten, was er für uns getan hat.

 

Für die Kirchenvorstände                           Für den Gesamtpfarrgemeinderat

 Andreas Neuser                                             Brigitte Hennecke

 Dechant und Pfarrverwalter                      Vorsitzende

 

Wenden/Möllmicke. Prächtige, festliche Gewänder flatterten, Kronen und Sterne glänzten und die Aufregung und Motivation war greifbar, als am vergangenen Sonntag 45 Kinder in Gestalt von Kaspar, Melchior und Balthasar sich kurz nach 10 Uhr auf den Weg vom Pfarrheim zur Pfarrkirche machten, um in einem feierlichen Gottesdienst ausgesandt zu werden. Mit dabei waren 13 Sternsinger aus der Filialgemeinde St. Helena Elben, da dort an diesem Wochenende kein Gottesdienst angeboten werden konnte.

Sternsinger Wenden 2018 056

Aufstellung der 58 Sternsinger aus Elben, Möllmicke und Wenden zu einem königlichen und farbenfrohen Gruppenbild nach dem feierlichen Aussendungsgottesdienst in der Pfarrkirche St. Severinus Wenden


38 Sternsinger besuchten am Sonntag nach dem Aussendungsgottesdienst die Haushalte und sammelten dabei über 4.720,00 Euro.

Gerlingen. Unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“ waren 38 kleine und große Könige in ihren prächtigen Gewändern am Freitag und am Sonntag in Begleitung von 7 Firmlingen und 7 erwachsenen Betreuern nach den Aussendungsgottesdiensten unterwegs zu den Menschen. Gerne schrieben sie ihren Segensspruch „20*C+M+B+18“, Christus Mansionem Benedicat, Christus segne dieses Haus an unzählige Türen und sammelten dabei insgesamt über 6.200,-- Euro für Not leidende Kinder. So brachten die Gerlinger Sternsinger nicht nur den Segen in die Häuser, Firmen und Geschäfte, sie wurden auch selbst ein Segen für die benachteiligten Kinder in aller Welt. Besonders deutlich wurde dies auch noch einmal, als sie am Ende der Aktion wieder einmal einen Teil der für sie gedachten Geldspenden an das Kindermissionswerk abgaben und einen großen Teil der Süßigkeitsspenden dem Warenkorb in Olpe zur Verfügung stellten.

Notfallrufnummer

für dringende
seelsorgliche Notfälle
z. B. bei Todesfällen oder
zur Krankensalbung 
0151 / 11 77 55 06

Neue E-Mail Adresse

Das Pastoralverbundsbüro hat eine neue E-Mail Adresse:

pfarrbuero@pv-wendener-land.de

 

 

 

Aktuelle Termine

Keine Einträge gefunden

Gottesdienständerungen

St. Helena Elben
Sa. 23.06.: 10.00 Uhr Requiem
St. Marien Altenhof
Mo. 25.06.: 15.00 Uhr Requiem



 

 

 

 

 

       

 

 

 


 

 

 

Öffnungszeiten PV-Büro

Steckebahn 3
Tel. 02762/4000200

Öffungszeiten:
Mo.: 9-12 Uhr
Di.: 9-12 u. 15-18 Uhr
Mi.: geschlossen
Do.: 9-12
Fr.: 9-12 Uhr

 

Zum Seitenanfang